Partner für Arbeit und Gesundheit
Best Practice
Ein Fraport-Mitarbeiter scant gerade eine Ladung.

Potenzialanalyse bei Fraport AG

Angesichts des Fach- und Führungskräftemangels wird der Erhalt von Beschäftigungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter immer wichtiger. Auch die Fraport AG weiß, dass die gezielte Förderung und Qualifizierung der Angestellten längst eine zentrale Wettbewerbsfrage ist. Der Flughafenbetreiber arbeitet deshalb mit dem BFW Frankfurt zusammen: Im Rahmen von Potenzialanalysen unterstützt es das Unternehmen dabei, die Stärken und Fähigkeiten der Beschäftigten festzustellen und gezielt zu nutzen.

Mehr als 20.000 Mitarbeiter sind bei der Fraport AG beschäftigt. Sich auf deren steigendes Durchschnittsalter vorzubereiten, zählt zu den großen Herausforderungen des Unternehmens. Neben Präventionsmaßnahmen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements geht es dabei vorrangig um den Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit und den Einsatz von leistungsgewandelten Mitarbeitern. Seit vielen Jahren arbeitet die Fraport AG hierbei eng mit dem BFW Frankfurt zusammen.

"Als Arbeitgeber benötigen wir verlässliche und neutrale Diagnosen über die Eignung von Mitarbeitern, die aufgrund einer gesundheitlichen Einschränkung nicht mehr an ihrem alten Arbeitsplatz tätig sind", erklärt der Arbeitgeberbeauftragte bei Fraport, Reinhard Wagner. Die Potenzialanalyse des BFW Frankfurt hilft dem Frankfurter Flughafenbetreiber dabei, die Stärken und Schwächen eines Betroffenen zu ermitteln und diese anschließend mit den Interessen und Bedarfen des Unternehmens in Einklang zu bringen. Die Ergebnisse des BFW Frankfurt seien "stets kompetent, schnell und von hoher Treffsicherheit", so Wagner - und das sei für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen ein Erfolg.

Michael Hecht · 06101 400-283

Ihr Ansprechpartner :

Michael Hecht · 06101 400-283